KI wird jeden Tag wichtiger – Künstliche Intelligenz nimmt jeden Tag mehr Einfluss auf die zu lösenden Aufgaben im Marketing. Von der Analyse bis hin zur Umsetzung kann künstliche Intelligenz wichtige Dienste leisten. Insbesondere im E-Mail Marketing bietet künstliche Intelligenz eine grosse Anzahl von positiv zu bewertenden Möglichkeiten, um die Effizienz und die Performance zu erhöhen.

“E-Mail Marketing Problem Nr. 1: sinkende Aufmerksamkeit”

Wenn Benutzer immer mehr Informationen erhalten, sinkt die Aufmerksamkeit der einzelnen Botschaft. Da Content Marketing von immer mehr Unternehmen professionell betrieben wird, spitzt sich der Kampf um die Aufmerksamkeit laufend zu. Um die Öffnungs- und Klickraten von E-Mail Marketing zu erhöhen, braucht es zielgenaue Botschaften; an die richtigen Potentiale zum richtigen Zeitpunkt. Nur wer in der Lage ist, genau auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen, kann mit hohen Erfolgsraten rechnen. Diese Aufgaben lassen mit KI-Technologien zunehmend automatisch und wesentlich erfolgreicher umsetzen als bisher.

Zugang zu unseren
kostenlosen Ressourcen:


✓ Dutzende von Vorlagen für datengesteuerte Vermarkter
✓ Expertentipps, wie Sie Ihr Marketing verbessern können
✓ Checklisten und Anleitungen zur Kampagnenoptimierung
✓ Beste Tools für KI im Marketing
✓ Aufgezeichnete Webinare

Wir stellen Ihnen 5 spannende Möglichkeiten vor, wie sie künstliche Intelligenz im E-Mail Marketing einsetzen können:

1. Generierung von neuen Kunden-Potentialen mit Look-a-Like Modelling

Ein typischer Usecase für den Einsatz von KI sind Look-alike-Kampagnen von Facebook. Es gibt dutzende von Services, die auf Basis von künstlicher Intelligenz und Maschine Learning herausfinden können, welche Kunden das grösste Potenzial haben und entsprechende Profile im Netz aufspüren. Sie nutzen dazu bestehende Profile Ihrer Kunden-Datenbank (Look-Alike-Kampagnen) und erkennen so das zusätzliche Potenzial für andere Kontakte. Wie es genau funktionieren kann, zeigt zum Beispiel cxense.

2. eMail-Automatisierung mit KI

KI-gestützte Systeme sind so konzipiert, dass sie maschinen gesteuerte oder automatisierte Kampagnen auf der Basis von Kundeninformationen durchführen, passgenau auf welcher Phase sich jemand innerhalb der Kundenreise befindet. Die Technologie nutzt Daten wie vergangene Käufe, Interessen und Browserverhalten, um maschinen gesteuerte Kampagnen zu starten, die darauf ausgelegt sind Leads zu entwickeln.

3. Hyperpersonalisierung

Personalisierung ist kein neues Phänomen im E-Mail Marketing. Personalisierung von Absender-Adresse, Betreffzeile, Anrede und Textinhalten werden seit dem ersten Tag im E-Mail Marketing personalisiert. Wenn es hingegen darum geht, zielgenaue Informationen basierend auf den Informationen der User dynamisch zu versenden, die unmittelbar auf den Aktionen der Person beruhen, kommst in künstliche Intelligenz durchaus zum Einsatz. Ein typisches Anwendungsbeispiel ist, basierend auf dem sozialen Verhalten eines Users explizit Informationen zu versenden, die genau auf seinen Status passen. Texte wie auch Bilder können zunehmend unabhängig von menschlicher Kraft erstellt werden. Das können Informationen passend zum Aufenthaltsort eines Users oder es können auch Produktinformationen sein, die basierend auf seinem Verhalten auf sozialen Medien zielgenau zugespielt werden. Den Möglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt.

4. Crossmediale Individualisierung

Richtig interessant wird künstliche Intelligenz wenn es über mehrere Kanäle in der Lage ist, ganz spezifische Bedürfnisse der Kunden zu erkennen und auch direkt Informationen passgenau auszuspielen. Das bedeutet also, das Userverhalten auf dem Web in sozialen Medien im E-Mail Marketing, über mobile Kanäle und vieles anderes, sehr genau zu erkennen welche E-Mails als nächstes publiziert werden müssen, oder welche Landingpages ganz spezifisch auf die Bedürfnisse angepasst werden müssen, die der User gerade besucht. Der Primus in solchen Sachen ist ganz bestimmt Amazon. Die meisten E-Commerce Unternehmen hierzulande tun sich heute noch schwer mit dem Einsatz von variablen Empfehlungen basierend auf Marketinginformationen. Künstliche Intelligenz kann helfen, den Anschluss nicht zu verpassen.

5. Daten Analyse, Vorhersage und Anomalien

Eine Voraussetzung jeder genannte Methode, ist eine guten Datenbasis. Dabei sollten Statistiken wie z.B. Open Rates/Clicks Rates einer E-Mail sowie die Informationen bezüglich Impressionen, Besucher, Sessions und Conversions bewusst gesammelt werden um die künstliche Intelligenz für z.B. Vorhersagen und Überwachungen einzusetzen. Durch die erwähnten Marketing Automatisierungen ergeben sich wiederum eine vielzahl neuer Metriken, die elementar sind für die Anomalien von Kampagnen oder Erkennung von Anomalien in Ihren KPIs.