Sie wollen bestimmte Marketingziele erreichen, finden es aber schwierig, den Fortschritt über mehrere Kanäle hinweg zu verfolgen? Nexoya’s neuestes Feature, das Target-based Portfolio, ist für Sie da. Dieser neue Portfoliotyp ist so konzipiert, dass er sich eng an Ihren Geschäftszielen orientiert und es Ihnen ermöglicht, Ihre Ziele mit grosser Effizienz und Präzision zu erreichen.

Was ist das Target-based Portfolio?

Das Target-based Portfolio ist ein neuer Portfoliotyp, mit dem Sie Ihre kanalübergreifenden Kampagnen optimieren können, um bestimmte Portfolioziele zu erreichen, z. B. CPA (Cost Per Acquisition) oder ROAS (Return On Ad Spend – noch nicht verfügbar, diese Funktion ist in Planung). 

Einfach ausgedrückt, zeichnet sich dieser neue Portfoliotyp dadurch aus, dass er Ihnen folgende Möglichkeiten bietet:

  • Kanalübergreifende Targets festlegen: Wandeln Sie Ihre Geschäftsziele nahtlos in umsetzbare Marketingziele um, die sich leicht über verschiedene Plattformen hinweg überwachen lassen.
  • Ihre Targets anpassen: Definieren Sie ein portfolioweites Ziel über verschiedene Werbekanäle hinweg, das innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens erreicht werden soll. Sie können Ziele festlegen, die sich auf Folgendes konzentrieren:
    • Kosten-/Leistungsziele (CPx)
    • Leistungs-/Kostenziele (ROAS/ POAS) – in Planung 

Diese Individualisierung ermöglicht eine massgeschneiderte Strategie, die auf Ihre individuellen Geschäftsziele und die Dynamik des Marktes abgestimmt ist.

Budget-based vs. Target-based Portfolio: Verstehen der Unterschiede

Nexoya bietet jetzt zwei Portfoliotypen an: budgetbasiert und targetbasiert, die jeweils auf unterschiedliche Optimierungsziele ausgerichtet sind.

  • Budgetbasierte Portfolios sind darauf ausgelegt, die Leistung innerhalb eines vorgegebenen Budgets zu maximieren.
  • Target-based Portfolios konzentrieren sich auf die Erreichung spezifischer Marketing-Ziele (z.B. CPA, ROAS) und nutzen das Budget als Werkzeug, um diese Ziele zu erreichen. Dieser Portfoliotyp ermöglicht ein anpassbares Tempo bei der Erreichung der Ziele, wobei eine obere Budgetgrenze eingehalten wird.
Target-based Portfolio Spring campaign 1

Welcher Portfoliotyp passt zu meinen Bedürfnissen?

Wenn Ihr primäres Ziel darin besteht, ein bestimmtes Leistungsziel zu erreichen, während Budgetüberlegungen zweitrangig sind, ist das Target-based Portfolio die ideale Wahl. Denken Sie daran, dass das Budget, auch wenn es als „sekundär“ betrachtet wird, immer noch gedeckelt ist und Ihre festgelegte Budgetgrenze nicht überschreitet. 

Budgetbasierte Portfolios eignen sich hingegen perfekt für den Fall, dass Sie mit dem gegebenen Budget die bestmögliche Performance erzielen möchten. 

Wie es funktioniert

  • Leistungsvorhersage: Durch den Einsatz von KI und maschinellem Lernen prognostiziert Nexoya die Kampagnenleistung auf Ad-Set-Ebene und schlägt Budget- und Zielanpassungen vor. Dies stellt sicher, dass die Ressourcen intelligent zugewiesen werden, um Ihre Ziele zu erreichen.
  • Datengesteuerte Budget-Neuzuweisung und/oder Targetänderungen: Dynamische Anpassung der Ausgaben für alle Kampagnen zur Optimierung der Zielerreichung. Nexoya zielt darauf ab, das gewählte Ziel zu erreichen und dabei innerhalb der erwarteten Budgetgrenzen zu bleiben und das festgelegte Risikoniveau zu respektieren.

Wichtigste Vorteile

  • Zielgerichtete Optimierung: Richten Sie Ihre Marketingaktivitäten auf bestimmte Ziele aus, um effektivere Ergebnisse zu erzielen.
  • Kanalübergreifende Zielsetzung: Richten Sie Ihr Marketing über alle Kanäle hinweg auf ein einziges Geschäftsziel aus und verbessern Sie so die Effektivität Ihres Budgets.
  • Schrittweise Annäherung vs. sofortiges Erreichen: Kontrollieren Sie, wie schnell Sie sich dem Ziel nähern. Ganz gleich, ob Sie langfristiges Wachstum planen oder sofortige Ergebnisse benötigen – dank der Flexibilität dieses Moduls können Sie selbst entscheiden, wie schnell die Ziele erreicht werden sollen.
  • Einfaches Anpassen der Ziele: Definieren Sie Ihre Portfolio-Ziele einfach neu, um sie an veränderte Prioritäten anzupassen.
  • Regelmässige Updates und Verbesserungen: Nexoya widmet sich der kontinuierlichen Verbesserung des Moduls Target-based Portfolio, indem es Kundenfeedback einbezieht und sich an Markttrends anpasst.

Wie kann man mit einem Target-based Portfolio arbeiten?

1. Ein neues Portfolio erstellen

Navigieren Sie zum Hauptmenü „Portfolios“, indem Sie auf das Portfoliosymbol klicken. Klicken Sie auf „Portfolio erstellen“ und wählen Sie den Typ „Target-based Portfolio“.

💡 Hinweis: Der Portfoliotyp kann nicht mehr geändert werden, sobald das Portfolio erstellt wurde.

2. Wählen Sie den Typ Ihres Targets

Wählen Sie zwischen zwei Zieltypen: 

  • CPA: Diese Option ist gut geeignet für Ziele wie Lead-Generierung und Senkung der Akquisitionskosten. 
  • ROAS-Ziel (in Planung): Diese Option eignet sich gut für die Maximierung Ihrer Anzeigenerträge und E-Commerce-Ziele.
Target-based portfolio Spring campaign 2

💡 Hinweis: Derzeit werden nur Cost-per-Ziele unterstützt. Das ROAS-Ziel ist in Planung.

3. Bestimmen Sie das Tempo, indem Sie Ihre Risikostufe festlegen

Die Konfiguration des Risikoniveaus ermöglicht es Ihnen, das Tempo zu bestimmen, mit dem Sie Ihr Ziel unter Berücksichtigung der Budgetbeschränkungen erreichen wollen. Ein höheres Risikoniveau beschleunigt das Tempo und ermöglicht es Ihnen, sich Ihrem Ziel schneller zu nähern.

Sie haben die Wahl zwischen drei Strategien:

  • Konservativ: Maximale Budgetverschiebung von ca. 50% pro Inhalt mit einer maximalen Gesamtbudgetverschiebung von ca. 20%
  • Mässig: Maximale Budgetverschiebung von ca. 75% pro Inhalt mit einer maximalen Gesamtbudgetverschiebung von ca. 50%
  • Aggressiv: Maximale Budgetverschiebung von ca. 200% pro Inhalt mit einer maximalen Gesamtbudgetverschiebung von ca. 100%

💡 Hinweis: Sie können Ihre Risikostufe jederzeit anpassen. 

Achten Sie auf mögliche Verzögerungen bei den Leistungskennzahlen aufgrund von Attribution und anderen Faktoren.

4. Target Items definieren

Legen Sie Ihre Targets fest, indem Sie die Target Items erstellen. 

Jedes Target Item dient als anpassbare Komponente, in der Sie Ihre Zieleinstellungen feinabstimmen können:

  • Benennen Sie Ihr Ziel: Weisen Sie jedem Ziel einen eindeutigen Namen zu, um es in Zukunft mühelos identifizieren und verfolgen zu können.
  • Legen Sie den Zeitrahmen fest: Legen Sie für jedes Ziel eine bestimmte Zeitspanne fest, innerhalb dessen das Ziel gelten soll.
  • Bestimmen Sie Ihren täglichen Zielwert: Legen Sie ein tägliches Ziel fest.
  • Legen Sie ein Gesamtbudget fest: Definieren Sie die Obergrenze für Ihre Ausgaben für das Target Item
  • Erweitern Sie Ihre Strategie: Es steht Ihnen frei, mehrere Target Items zu erstellen, wobei Sie darauf achten sollten, dass sich deren Zeitrahmen nicht überschneiden.
Target-based portfolio Spring Campaign 3

💡 Profi-Tipp: Um die besten Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie sich erreichbare Ziele setzen. Setzen Sie sich daher realistische Ziele. Sie können sich jederzeit an Ihren  Customer Success manager wenden und sich bei der Festlegung Ihrer Ziele beraten lassen. 

5. Beobachten Sie Ihren Fortschritt

Auf dem Tab „Target“ können Sie den Fortschritt Ihrer Zielerreichung verfolgen und Ihre Werbeausgaben im Auge behalten. 

Entdecken Sie die zwei Ansichten, die hier zur Verfügung stehen: 

  • Overview: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Annäherung an Ihr Ziel – messen Sie also, wie nahe Sie Ihrem Ziel sind. Diese Ansicht zeigt den Fortschritt Ihrer täglichen Portfolio-Zielerreichung in Bezug auf das vordefinierte Portfolio-Ziel. 
  • Pacing: Diese Ansicht konzentriert sich auf Ihre aktuelle Budgetzuweisung und zeigt einen aktuellen Bericht über die Ausgaben. Sie bietet ausserdem die Möglichkeit, eine Kanalaufschlüsselung zu aktivieren, die Ihnen einen detaillierten Überblick über die Verteilung Ihrer Investitionen auf die verschiedenen Kanäle gibt.

Besonderheiten des Optimierungsvorschlags für das Target-based Portfolio

In Anbetracht des unterschiedlichen Schwerpunkts im Vergleich zum klassischen Budget-basierten Portfolio hat das Target-based Portfolio seine eigenen Besonderheiten, wenn es um die Ansicht des Optimierungsvorschlags geht: 

  • Im Gegensatz zu dem Parameter „Optimizing for“, der in budgetbasierten Portfolios zu finden ist, zeigt das Target-based Portfolio das „Optimization Target“ ims Optimierungsvorschlags an.
  • Es ist wichtig zu erwähnen, dass das Erreichen des Portfolioziels zwar ein zentrales Ziel bleibt, aber auch die Leistung der Impact Groups berücksichtigt wird, um eine ausgewogene Optimierung zu gewährleisten.
  • Zusätzliche Informationen im Vorschlag werden für den vorgeschlagenen Portfolio-Zielwert, die prognostizierte Basislinie und die prognostizierte prozentuale Steigerung, insgesamt und aufgeschlüsselt nach Wirkungsgruppe und Kanal angezeigt.

Was this post helpful?